Am Juliusturm

Spandau

 
Verkaufsstatus

Im Zuge einer Zwangsversteigerung am Amtsgericht Spandau hat die Münchener Optima-Aegidius-Firmengruppe die Automeile am Juliusturm 2008 erworben.

Das rund 61.000 qm umfassende Areal zwischen Spree und Havel war früher besser bekannt als „Spandauer Tor“.

Im Laufe der Jahre 2007-2021 wurden die Mietverträge sukzessive optimiert. Von MC Fit über Renault, Mitsubishi, Lancia, Fiat und Chrysler findet sich hier eine der größten Ausstellungsflächen für Fliesen- und Sanitärhandel (Bergmann & Franz, Bär & Ollenroth) in Berlin.

Mit dem Bezirksamt Spandau wurde über das Atelier Pott Architekten ein Bauvorbescheid über 70.000 qm BGF erarbeitet.

Gemeinsam mit Tristone als Advisor und CBRE als Makler wurde das Areal 2021 an Invesco und Kauricap verkauft. Finanzierende Bank war die Stadtsparkasse München.

Standort

Vom Berliner Zentrum erreicht man den Standort mit dem Auto in ca. 15-20 Minuten. Direkt vor dem Areal befindet sich die U-Bahnhaltestelle „Haselhorst“ der U-Bahnlinie U 7. Mit den Buslinien 133 und 236 ist die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr hervorragend. Die Spandauer Altstadt ist fußläufig zu erreichen. An den überregionalen Verkehr ist das Gelände über die Stadtautobahn sehr gut angebunden.

. . . .

Bilder

Kontakt

Schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Datenschutzhinweis: Mit dem Absenden erklären Sie sich einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. (Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung).

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.